Die Loverboy-Methode

Mädchen deines Alters können von sogenannten Loverboys angesprochen werden. Loverboys sind junge Männer, oft zwischen 18 und 30 Jahren alt.

Loverboys spielen Mädchen und jungen Frauen die große Liebe vor und gehen eine „Liebesbeziehung“ mit ihnen ein. Die Männer wollen die Mädchen emotional von sich abhängig machen und isolieren sie von ihrer Familie und ihren Freundinnen, ohne dass die Mädchen dies bemerken. Das Ziel der Loverboys ist von Anfang an, die Mädchen und jungen Frauen zu benutzen um Geld mit ihnen zu verdienen – dadurch dass sie gegen Geld Sex mit anderen Männern hat.

Übrigens, was glaubst du, wie viele der Betroffenen kommen aus Deutschland?

10%

Nein, tatsächlich sind es um einiges mehr – fast die Hälfte der Betroffenen ist laut Bundeskriminalamt in Deutschland aufgewachsen!

20%

Nein, tatsächlich sind es um einiges mehr – fast die Hälfte der Betroffenen ist laut Bundeskriminalamt in Deutschland aufgewachsen!

50%

Ja, tatsächlich sind laut Bundeskriminalamt fast die Hälfte der Betroffenen in Deutschland aufgewachsen.

Die Loverboy-Methode wird in vielen Ländern genutzt, um Mädchen sexuell auszubeuten: auch hier in Deutschland. Mädchenhandel passiert nämlich anders als oft gedacht nicht nur im Kontext von Migration! Mädchen in Deutschland müssen informiert werden, dass es diese Gefahr gibt, damit sie Loverboys und deren Manipulation besser erkennen und vermeiden können. Deswegen haben wir diese Webseite für Euch entwickelt.

 

Minderjährige Betroffene von kommerzieller sexueller Ausbeutung

Quelle: BKA Bundeslagebild Menschenhandel 2019

Die Taktik der Loverboys

Die Loverboy-Methode

1. Du hast ihn übers Internet kennengelernt.

Vielleicht über Chaträume in Onlinespielen.

2. Ihr chattet viel und er will Nacktfotos oder Videos von dir.

Es fühlt sich ganz besonders an, wie die große Liebe.

 

3.  Er verspricht dir eine gemeinsame Zukunft.

Ihr trefft euch und beginnt eine Beziehung. Es ist schön jemanden an der Seite zu haben, dem du alles anvertrauen kannst, der dich zu schätzen und lieben weiß und dich so mag, wie du bist.

4. Er isoliert dich.

Er wird schnell die wichtigste Person in deinem Leben. Er erreicht, dass du weniger Kontakt zu deiner Familie und FreundInnen hast.

 

5. Er manipuliert dich. Er benutzt dich.  

Der Loverboy wartet den Moment ab, ab dem du von ihm emotional abhängig bist. Er gibt dann vor, dass er plötzliche große finanzielle Probleme hat und unbedingt deine Hilfe braucht. Die angeblich einzige Möglichkeit, wie du ihm genug Geld beschaffen kannst, ist dass du für Geld mit anderen Männern schläfst. Damit sollst du ihm zeigen, dass du ihn wirklich liebst.

6. Plötzlich zeigt dein „Freund“ sein wahres kriminelles Gesicht und zwingt dich zur Prostitution.

Der Loverboy setzt dich stark unter Druck, eventuell erpresst er dich zum Beispiel mit Nacktfotos von dir. Es kann sein, dass er dir Gewalt antut oder dich bedroht, damit du machst, was er will. Er benutzt dich, um Geld zu verdienen – das ist sexuelle Ausbeutung und illegal.

Er will, dass du ihm deine Liebe beweist, indem du mit anderen Männern für Geld Sex hast.

Selbstbestimmt!

Nur du bestimmst über deinen Körper!
Achte auf dich und deine Grenzen!

Rede mit deinen FreundInnen oder Eltern!

Lass dich nicht isolieren!

Lass dich nicht dazu drängen, Nacktfotos oder Videos von dir zu machen!

Lass dich nicht dazu drängen, mit fremden Männern zu schlafen!

Du bestimmst über deinen Körper und niemand anderes!

Vielleicht machst du dir Sorgen um eine deiner Freundinnen?

 
Diese Sorgen könnten berechtigt sein, wenn zum Beispiel:
  • ihr älterer Freund versucht sie zu isolieren und von dir fernzuhalten
  • er sie sehr stark für sich einnimmt
  • sie nicht über ihn weder mit dir noch anderen FreundInnen reden will
  • er will, dass sie ihm hilft an Geld zu kommen 

 

Achtet aufeinander!

Wenn du das Gefühl hast, dass bei einer Freundin in ihrer Beziehung etwas schiefläuft, versuche mit deiner Freundin im Kontakt zu bleiben, und hole dir Unterstützung bei einer Beratungsstelle!

Hattest du damit schon Erfahrung?

Nimm an unserer Umfrage teil

Wenn du Hilfe oder Rat brauchst…

Falls du denkst, dass dein Freund ein Loverboy ist:

Du hast keine Schuld.

Dein „Freund“ hat deine Gefühle ausgenutzt! Jemandem die große Liebe vorzuspielen, anzulügen und dann dazu zu zwingen für Geld Sex mit anderen Männern zu haben ist hinterhältig und kriminell.

Du bist nicht alleine.

Es gibt Menschen, die dir helfen können und dir Rat geben können. Du brauchst dich nicht zu schämen. Du musst da nicht alleine durch.

 

 

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Unter der Nummer 08000 116 016 und via Online-Beratung unterstützen wir Betroffene aller Nationalitäten, mit und ohne Behinderung – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte beraten wir anonym und kostenfrei.

Zur Website

 

Nummer gegen Kummer e.V. (NgK) ist der Dachverband des größten kostenfreien, telefonischen Beratungsangebotes für Kinder, Jugendliche und Eltern in ganz Deutschland. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, für alle Kinder und Jugendlichen, ihre Eltern und andere Erziehungspersonen Gesprächspartner zu sein, besonders dann, wenn andere fehlen. Junge Menschen finden somit telefonisch am Kinder- und Jugendtelefon – 116 111 und online bei der E-Mail-Beratung Rat, Hilfe, Trost und Unterstützung.

Zur Website

 

Das Hilfeportal Missbrauch informiert Betroffene, ihre Angehörigen und andere Menschen, die sie unterstützen wollen. Die bundesweite Datenbank zeigt, wo es in der eigenen Region Hilfsangebote gibt.

Zur Website

 

Save Me Online

Miese Anmache, (Cyber-)Mobbing, sexueller Missbrauch, Probleme mit Sexting, …? Wir beraten Jugendliche kostenlos und anonym – per E-Mail und Telefon.

Zur Website

 

Es gibt viele Beratungsstellen in Deutschland, damit du direkt in deiner Region Hilfe bekommen kannst.

Im Notfall erreichst du jederzeit die Polizei unter 110.

Wenn du mehr über die Loverboy-Methode erfahren möchtest…

  • Merel van Groningen: Und plötzlich gehörst du ihm: Gefangen im Netz. (2011).
    Bastei Lübbe. ISBN: 978-3404600069.

  • Carolin Philipps: Weine nicht, Prinzessin! (2012).
    Carl Ueberreuter Verlag. ISBN: 978-3800056668.

  • Helen Vreeswijk: Die Masche Liebe (2010).
    Loewe Verlag. ISBN: 978-3785566800.

  • Katharina M./Barbara Schmid: Schneewittchen und der böse König. (2020).
    mvg Verlag. ISBN: 978-3747401903.

TERRE DES FEMMES setzt sich seit 1981 gegen Gewalt an Mädchen und Frauen ein. Wir sind ein Verein, der unabhängig ist und sich durch Spenden und Förderungen finanziert. Wir setzen uns für Gleichberechtigung, Selbstbestimmung und ein Leben frei von Gewalt ein. Wir fordern Politiker auf, Gesetze zu machen, die Mädchen und Frauen vor Gewalt schützen. Wir arbeiten in Projekten, die Mädchen und Frauen stärken und sie über ihre Rechte informieren. Unsere Bundesgeschäftsstelle ist in Berlin, aber wir haben bundesweit Städte- und Hochschulgruppen, bei denen man ehrenamtlich mitmachen kann. Unsere Materialien inklusive eines Flyers zur Loverboy-Methode kannst du in unserem Online-shop bestellen.

Diese Webseite ist…

Impressum

TERRE DES FEMMES
Menschenrechte für die Frau e. V.

Brunnenstr. 128
13355 Berlin
Telefon: +49-30- 40 50 46 99-0
Telefax: +49-30- 40 50 46 99-99

E-Mail: info@frauenrechte.de
Internet: www.frauenrechte.de

Vertretungsberechtigte Vorständinnen
Prof. Dr. Godula Kosack (Vorsitzende), Inge Bell (Stellvertretende Vorsitzende), Christa Stolle (Geschäftsführende Vorständin), Annemarie Schoß, Carmen Schiller

Ehrenvorsitzende
Ingrid Staehle

Anschrift der Vorständinnen 
TERRE DES FEMMES –
Menschenrechte für die Frau e. V.
Brunnenstr. 128
13355 Berlin

Registergericht
Amtsgericht Charlottenburg
Registernummer: VR 30619 B

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz
DE813451336

Verantwortlich im Sinne § 7 TMG
Christa Stolle, Geschäftsführerin

Haftungshinweis 
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Förderung
Diese Webseite wurde finanziell gefördert durch Aktion Mensch. Aktion Mensch ist ein seit 1964 bestehender gemeinnütziger Verein und die größte private Förderorganisation Deutschlands, welche sich für die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft einsetzt. Die Förderung bedeutet nicht zwangsläufig, dass Aktion Mensch den Ergebnissen und Aussagen der Webseite zustimmt.

Design und Programmierung
Irene Chauré & Christine Lutz

Titel-Illustration Joanna Broda & Mona Kakanj

Datenschutzerklärung

Information zur Online-Streitbeilegung
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie weiter oben in diesem Impressum. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.